NEWS, UPDATES & MORE

#IMPACTORS  im  tv

wer sieht das denn?! auf  PRO 7

Bei der neuen Prime-Time Show „Wer sieht das denn?!“ auf Pro Sieben bekommen zwei prominente Rate-Teams verschiedene High-Class Showacts präsentiert,               zu denen sie Fragen beantworten müssen um für einen guten Zweck Geld zu erspielen. Die Impactors eröffnen mit ihrem speziell für die TV-Show konzipierten Showact am 04.08.2020 um 20:15 unter dem Motto „Tanzen auf einem neuen Level“ die dritte Show. Hier geht es weiter zum Video der Show

Unser  aktuelles  showreel  FÜR  #Dj’S & #festivals

Opening  show  FÜR  L’Oreal

Eröffnungszeremonie  der GLObal  games  in Qatar

Eine 20-minütige Bühnenperformance wurde speziell für diesen Anlass kreiert und fulminant inszeniert.                                                                                                                 Als Kulisse diente eine riesige LED-Leinwand von 70 Metern Breite. Die IMPACTORS repräsentierten mit ihrer Performance den Part des Science-Fiction Genres der e-sport Spielwelt.

Impactors  on  fire   FÜR  STAMPIN  UP 

Bei einem Kunden wie Stampin‘ Up, der sich durch Kreativität und verschiedene Farb- und Musterwelten definiert, zeigte sich die Show der IMPACTORS als perfekter Auftakt zur Abendveranstaltung des Deutschland-Kongresses.

Passend zur Veranstaltung erzeugten wir durch Pixel-Mapping auf den einzeln ansteuerbaren LEDs vielfältige Licht- und Videoeffekte in unterschiedlichen Farben und Stimmungen. Mit synchronisierten Background-Visuals auf einer LED-Wand unterstützten wir die abwechslungsreichen Bildwelten in voller Bühnenbreite. Zusätzlich wurden Live-Bilder auf den zahlreichen Leinwänden im Raum übertragen, so dass multiplizierte Ebenen entstanden.

Zur Reprise tauchte dann, begleitet von tosendem Beifall des vornehmlich weiblichen Publikums, zum Höhepunkt der Firmenname STAMPIN‘ UP! überraschend auf den Kostümen auf.

Hautnahes  Showerlebnis  bei  der  AUDI RACE  NIGHT

Ein hautnahes Erlebnis gab es für die Gäste auf der Audi Race Night in Neuburg a.d. Donau. Wie aus einer anderen Welt entsandt, tauchten die IMPACTORS plötzlich aus der Dunkelheit auf der Terrasse vor dem AUDI Driving Experience Center auf. Zu Herzklopf-Geräuschen betraten die futuristischen Gestalten dann spannungsvoll den Raum und zogen die Zuschauer in ihren Bann. Im Anschluss folgte eine tänzerische Choreographie in unmittelbarer Nähe zum Publikum.

Pressestimmen                                                                                                                               @MEMO-MEDIA 

Ein Bericht von Tabea Lettau

Ich drücke auf den Playbutton eines Videos und bin ganz gespannt. Denn in den nächsten Sekunden erwartet mich ein Einblick in den neuen, multimedialen Show-Act der Sanostra GmbH aus Köln. Sie nennen den neuen Act „Impactors“. Und schon mit den ersten Tönen und Lichteffekten spüre ich, wie sich Gänsehaut auf meinen Armen breitmacht. Was ich hier sehe, ist definitiv nicht „einfach nur“ ein perfektes technisches Zusammenspiel. Dieser Act ist eine lebendige Komposition – mit einer Dimensionalität, die mich wirklich am Bildschirm fesselt. HIER GEHTS WEITER ZUM BLOG ARTIKEL

Eröffnungszeremonie   EMO Messe Hannover

Vom 16. bis 21. September 2019 fand in Hannover die EMO, die Weltleitmesse der Metallbearbeitung, statt. Zur Eröffnungs-Zeremonie beauftragte die Agentur insglück Sanostra mit einer maßgeschneiderten künstlerischen Darbietung. Bei der EMO stand in diesem Jahr die digitale Präsenz im Fokus. Hieran orientierte sich auch das Showkonzept des Festaktes mit den Impactors.

Zwei Performer symbolisieren dabei den von Technik umgebenen Menschen im Arbeitsprozess. Die Darsteller sind am Körper mit LED-Dioden ausgestattet, Kopf und Gesicht bleiben jedoch sichtbar. Zwei weitere Akteure agieren als digitales Abbild (Digital Twin) und werden dem entsprechend entmenschlicht und futuristisch mit einem Ganzkörperanzug inklusive Helm dargestellt.

Die Wechselwirkung von Mensch und Technik spiegelt sich künstlerisch auch in der Interaktion zwischen Live-Performance und virtuellen Inhalten. Die “digitalen Zwillinge” wurden als Vorproduktion in einer Black-Box sowie vor Green-Screen aufgezeichnet und vor Ort in der Inszenierung mit dem Bühnengeschehen verknüpft.